Heilmittel Zimt: Herkunft und gesundheitliche Vorteile des Gewürzes

Wusstest du, dass Zimt seit Jahrhunderten als Heilmittel verwendet wird? Hier erfährst du, welche gesundheitlichen Vorteile das beliebte Gewürz hat.

Rebecca Höfer May 31, 2022
Heilmittel Zimt: Herkunft und gesundheitliche Vorteile des Gewürzes

Woher kommt Zimt?


Zimt (Cinnamomum verum) ist ein buschiger immergrüner Baum und das aus seiner Rinde gewonnene Gewürz. Ceylon-Zimt kommt ursprünglich vor allem aus Sri Lanka (früher Ceylon), Indien und Myanmar, wird aber auch in Südamerika und auf den Westindischen Inseln angebaut. Zimt war einst wertvoller als Gold. In Ägypten wurde er zum Einbalsamieren und für religiöse Zwecke verwendet. Im mittelalterlichen Europa wurde er für religiöse Rituale und als Aromastoff verwendet. 


Cassia oder Ceylon: Welche Zimt-Sorte ist besser?


Es gibt zwei gängige Zimtarten: 


  • Cassia: stammt aus Südchina und ist die gängigere (und relativ preiswerte) Zimtsorte, die du in den meisten Supermärkten kaufen kannst und zum Backen verwendet wird. Cassia-Zimt enthält die chemische Verbindung Cumarin (nicht zu verwechseln mit Curcumin in Kurkuma), die in hohen Dosen als schädlich gilt.
  • Ceylon: stammt aus Sri Lanka und Südindien und ist weniger verbreitet - man muss sie in der Regel in einem Gewürzladen kaufen. Außerdem hat er ein stärkeres Aroma, enthält jedoch weitaus weniger Cumarin.


Von der Rinde zum Gewürz: Wie wird Zimt hergestellt?


Die Herstellung von Zimt bedarf einiger Schritte und besonderer Handarbeit. Zunächst wird die Hauptpflanze in der Regenzeit geerntet und die Triebe dabei dicht über dem Boden abgeschnitten. Bei der Verarbeitung werden die Triebe dann mit einer halbrunden Klinge abgeschabt und mit einem Messingstab gerieben, um die Rinde zu lösen, die dann mit einem Messer gespalten und geschält wird. Die übrig gebliebenen Schalen werden dann ineinander geschoben, so dass sie eine zylindrische Form erhalten. Das Ganze wird 4 bis 5 Tage getrocknet und immer wieder enger in die Form gerollt. Dann werden die Sorten mit Schwefeldioxid gebleicht und sortiert.


Welche Vorteile für die Gesundheit hat Zimt?


Wie du am Anfang erfahren konntest, wurde Zimt traditionell nicht nur als herkömmliches Gewürz, sondern auch für therapeutische Zwecke und Rituale verwendet - besonders das Öl. Der ausgeprägte Geruch und Geschmack von Zimt ist nämlich auf die enthaltenen ätherischen Öle zurückzuführen, die einen sehr hohen Gehalt an der chemischen Verbindung Zimtaldehyd enthalten. Diese Öle und andere Pflanzenstoffe sind der Grund, warum Zimt vorteilhaft für die Gesundheit sein kann.


Es ist allgemein wichtig zu betonen, dass die erwähnten gesundheitlichen Vorteile primär intrazellulär oder an Tieren nachgewiesen werden konnten, die Forschung zu Zimt bisher keine eindeutigen Nachweise an Menschen bietet.


Zimt ist reich an Antioxidantien


Zimt ist reich an starken Antioxidantien, wie z. B. Polyphenolen. Antioxidantien schützen den Körper vor oxidativem Stress, der durch freie Radikale verursacht werden. Er ist sogar so stark, dass Zimt als natürliches Konservierungsmittel für Lebensmittel verwendet werden kann!


Zimt kann gegen Entzündungen wirken


Entzündungen helfen deinem Körper, Infektionen zu bekämpfen und Gewebeschäden zu reparieren. Sie können jedoch dann zu einem Problem werden, wenn sie chronisch sind und sich gegen das körpereigene Gewebe richten. Zimt kann gegen diese Entzündungen helfen! Studien zeigen, dass das Gewürz und seine Antioxidantien starke entzündungshemmende Eigenschaften haben. 


Zimt wirkt antibakteriell


Zimtaldehyd, einer der wichtigsten aktiven Bestandteile von Zimt, kann zur Bekämpfung verschiedener Infektionen beitragen. Zimtöl kann so bspw. durch Pilz-Infektionen der Atemwege wirksam behandeln. Die antimikrobielle Wirkung von Zimt kann auch zur Vorbeugung von Karies und gegen Mundgeruch beitragen.



Zimt soll außerdem bei Diabetes Typ II, Herzerkrankungen und Verdauungsbeschwerden helfen. 





Wie wird Zimt verwendet?


Zimt wird als Aromastoff in einer Vielzahl von Lebensmitteln verwendet, von Süßigkeiten über Currys bis hin zu Getränken, und ist in Backwaren sehr beliebt. Das ätherische Öl wird in Lebensmitteln, Likör, Parfüm und Medikamenten verwendet.

Etwas ungewöhnlich aber wirksam: Zimtpulver kann sogar dabei helfen, oberflächliche Blutungen zu stoppen und die Wunde vor Bakterien zu schützen!


Aufgrund seiner überzeugenden Wirkung (und seien wir mal ganz ehrlich: weil es einfach lecker schmeckt) haben wir Zimt in gleich zwei Superfood-Mixe gegeben. Wir verwenden die natürlichen Mischungen am liebsten in pflanzlicher Milch als beruhigende Instant-Lattes, Snacks wie Bliss Balls oder Desserts.


Golden Mellow: Der Superfood-Mix für innere Ruhe und Erholung. Perfekt als Instant-Goldene Milch. Hier wird die Schärfe aus Kurkuma, Pfeffer und Ingwer durch den enthaltenen Zimt abgemildert und erhält eine natürlich süßliche Note aus Lucuma.


Magic Mushroom: Ein Entspannungs-Mix für alle Schokoladenliebhaber:innen. Die wertvolle Kombi aus funktionalen Pilzen, rohem Kakaopulver und natürlich auch Zimt schmeckt nicht nur lecker (und sorgt für ein bisschen Weihnachtsstimmung das ganze Jahr über), sondern hilft dem Körper auch dabei, besser mit Stress umzugehen und auf natürliche Weise innere Ausgeglichenheit zu finden.


Das könnte dir gefallen

Magic Mushroom

Magic Mushroom

Heiße Schokolade mit Vitalpilzen zur Entspannung

Rated 4.9 out of 5
Based on 1112 reviews

24.99€