Koffein und Entgiftung: Funktioniert das?

Warum darf man während einer Entgiftung keinen Kaffee trinken oder Koffein zu sich nehmen? Finde heraus, was Koffein wirklich mit deinem Körper macht und wie du dich von Koffein entwöhnen kannst.

Rebecca Höfer Mar 31, 2022
Koffein und Entgiftung: Funktioniert das?

Eine der beliebtesten Fragen, die wir in unserer exklusiven Facebook-Gruppe Your Super stellen, dreht sich um Kaffee.

Genauer gesagt: Warum ist Kaffee bei der 5-Tage-Kur nicht erlaubt?

Die Forschung zeigt zwar, dass Kaffee reich an Antioxidantien ist und bestimmte gesundheitliche Vorteile hat, aber es gibt auch eine Kehrseite des Kaffees, insbesondere während einer Entgiftung. Und das ist das Koffein.


Was ist Koffein?


Koffein ist ein natürliches Stimulans. Kaffee, Tee, Limonade, Energydrinks und Schokolade enthalten alle Koffein. Unsere Superfood-Mischungen Power Matcha Mix, Energy Bomb Mix und Super Brew Mix enthalten ebenfalls natürliches Koffein. 

In den Vereinigten Staaten konsumieren mehr als 90 % der Erwachsenen regelmäßig Koffein. Der durchschnittliche Konsum liegt bei mehr als 200 mg Koffein pro Tag. Das ist mehr Koffein als zwei 6-Unzen-Tassen Kaffee oder fünf 12-Unzen-Dosen Limonade.

Was den Nährwert anbelangt, so liefert Koffein selbst keinen.


Wie wirkt Koffein auf den Körper?


Koffein wird über den Darm, insbesondere den Dünndarm, aufgenommen. Sobald es im Blutkreislauf gelöst ist, gelangt es in die Leber, wo es verstoffwechselt und in Verbindungen zerlegt wird, die sich auf verschiedene Organe auswirken.


Koffein und das Nervensystem


Die größte Wirkung hat Koffein vor allem auf das Gehirn. Es stimuliert das zentrale Nervensystem, indem es die Wachsamkeit erhöht und gleichzeitig die Wirkung von Adenosin blockiert, einem Neurotransmitter, der das Gehirn entspannt und Müdigkeit verursacht.


Koffein und das Verdauungssystem


Koffein wirkt sich sowohl auf das Verdauungssystem als auch auf die Ausscheidungsorgane aus. Menschen, die Koffein konsumieren, berichten häufig über Sodbrennen. Das liegt daran, dass Koffein die Säuremenge im Magen erhöht.

Hast du dich jemals gefragt, warum du nach deiner morgendlichen Tasse (oder zwei) Kaffee immer sofort aufs Klo rennen musst? Das liegt wahrscheinlich am Koffein! Überschüssiges Koffein wird in der Leber verarbeitet und über den Urin ausgeschieden.

Gleichzeitig kann Koffein aber auch deinen Darm anregen. Da Koffein ein Stimulans ist, erhöht es die Peristaltik, also die Kontraktionen, die die Nahrung durch den Verdauungstrakt bewegen.


Koffein und das Kreislaufsystem


Nach dem morgendlichen Schluck Kaffee gelangt das Koffein schnell in den Blutkreislauf. Und Studien haben gezeigt, dass Koffein den Blutdruck vorübergehend erhöhen kann.

Koffein kann auch zu einem Anstieg der Herzfrequenz führen, was jedoch in der Regel nur nach dem Konsum großer Mengen Koffein auftritt.


Die negativen Auswirkungen von Koffein


Ich denke, wir alle wissen, dass Koffeinkonsum den Schlaf erheblich stören kann. Aber die negativen Auswirkungen von Koffein gehen noch viel weiter.

Während ein geringer bis mäßiger Koffeinkonsum im Allgemeinen unbedenklich ist, können höhere Dosen das Risiko für die Entwicklung bestimmter Gesundheitsprobleme erhöhen.

Da Koffein die Plazenta passiert, wird schwangeren Frauen empfohlen, ihren Koffeinkonsum zu reduzieren oder ganz zu vermeiden.

Jüngste Studien zeigen außerdem, dass einige Koffeinkonsument:innen süchtig oder abhängig von Koffein werden. Aus diesem Grund haben die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und einige Mediziner Koffeinabhängigkeit als klinische Störung anerkannt.

Koffein (insbesondere aus Kaffee) kann den natürlichen Entgiftungsprozess des Körpers stören. Laut Dr. Mark Hyman können "Bestandteile des Kaffees den normalen Drogenstoffwechsel und die Entgiftung in der Leber stören, was die Regulierung des normalen Entgiftungsprozesses in der Leber erschwert."

Koffein erhöht auch die Stresshormone. Die Stressreaktion löst Cortisol aus und erhöht den Insulinspiegel, was Entzündungen verstärkt und dazu führt, dass man sich schlecht fühlt.

Außerdem kann Koffein die Freisetzung von Adrenalin auslösen - die Quelle der "Kampf- oder Flucht"-Reaktion. Während diese Reaktion in lebensbedrohlichen Situationen nützlich ist, ist sie für den Alltag nicht so gut geeignet.


Koffein ist nicht gleich Koffein!


Kaffee, Matcha (oder grüner Tee), schwarzer Tee und Guarana enthalten zwar alle Koffein, aber der Körper verstoffwechselt sie unterschiedlich.

Kaffee: Das im Kaffee enthaltene Koffein gelangt fast sofort in den Blutkreislauf. Es dauert nur 45 Minuten, bis 99 % des Koffeins im Kaffee vom Körper aufgenommen werden.

Matcha: Das Koffein im Matcha verbindet sich mit den Catechinen (Antioxidantien). Die Verbindung dieser beiden Moleküle verlangsamt die Freisetzung des Koffeins in den Blutkreislauf. Matcha enthält auch L-Theanin. In Kombination mit Koffein hat es eine beruhigende Wirkung.

Guarana: Guarana ist eine südamerikanische Frucht, die häufig Energydrinks zugesetzt wird. Sie enthält Tannine, von denen angenommen wird, dass sie die Freisetzung von Koffein verlangsamen.

Schwarzer Tee: Schwarzer Tee ist anders als das Koffein im Kaffee. Der Unterschied? L-Theanin, eine Aminosäure, die für eine lang anhaltende Energiefreisetzung sorgt - für eine ausgeglichene, dauerhafte Konzentration. Schwarzer Tee ist auch eine gute Quelle für Antioxidantien, darunter Polyphenole.


Wie du Koffein vor einer Engiftungs-Kur reduzieren kannst


Wenn du glaubst, dass es dir schwer fallen wird, während der Entgiftung auf Kaffee oder andere Koffeinquellen zu verzichten, solltest du die Trinkmenge mindestens eine Woche vor Beginn der Entgiftung reduzieren.


Hier ein Beispielplan, um deinen Koffeinkonsum vor der Entgiftung zu reduzieren:


Tag 1-2: Reduziere die Menge an Kaffee (oder koffeinhaltigen Softdrinks) um die HÄLFTE. (Beispiel: Wenn du normalerweise 4 Tassen trinkst, trinke nur 2 Tassen.) Oder wechsle zu einer Kaffeealternative wie Super Brew.

Tag 3-4: Beschränke dich auf eine Tasse Kaffee (koffeinfrei, wenn möglich!), starte deinen Tag mit Super Brew oder einem Matcha Latte mit Power Matcha.

Tag 5-7: Trinke nur Kräutertee (im Gegensatz zu grünem oder schwarzem Tee sind Kräutertees koffeinfrei).



Was ist mit Entzugserscheinungen?


Koffeinentzug ist ganz normal, wenn du anfangs die Koffeinmenge reduzierst oder ganz darauf verzichtest.

Häufige Symptome sind Kopfschmerzen, Müdigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten und Reizbarkeit - um nur einige zu nennen.

Gegen diese Symptome kannst du zum Beispiel:

  • Mehr Wasser trinken - mindestens 6-8 Gläser pro Tag.
  • Pfefferminzöl auf Stirn oder Schläfen auftragen
  • Mehr schlafen und ausruhen - den Körper weniger Stress aussetzen


Fazit


Da Koffein in der Leber, dem wichtigsten Filtersystem des Körpers, verstoffwechselt wird, ist Koffein während der 5-Tage-Kur eher kontraproduktiv. Koffein wirkt sich auch auf das Verdauungssystem aus, das Teil des internen Entgiftungssystems des Körpers ist.

Wenn du regelmäßig Kaffee oder Koffein trinkst, solltest du versuchen, dich vor Beginn der Kur vom Koffein langsam zu entwöhnen. 


Und nach der Kur?

 

In den letzten 7 Jahren haben wir von vielen Your Super-Kund:innen gehört, die uns alle dasselbe gefragt haben:


"Was soll ich anstelle von Kaffee trinken?"


Also haben wir uns entschlossen, Super Brew zu kreieren, eine Superfood-Kaffeealternative, die 5 kraftvolle Superfoods enthält, um dir dabei zu helfen, cleane, ausgeglichene Energie zu erleben, von morgens bis abends scharf und konzentriert zu bleiben und den Heißhunger auf ungesunde Lebensmittel zu zügeln.


Und das Beste daran? Jede Portion enthält 75 % weniger Koffein als eine durchschnittliche Tasse Kaffee. 

Super Brew wurde speziell entwickelt, um dir zu helfen, einen ruhigen, gleichmäßigen Energieschub und Fokus zu spüren, der stundenlang anhalten kann, ohne den gefürchteten "Koffeinabsturz". 


Und seit wir diese Superfood-Mischung in unsere Morgenroutine aufgenommen haben, sind wir begeistert, wie viel wacher und energiegeladener wir uns fühlen. 


Das könnte dir gefallen

Super Brew

Super Brew

Kaffee-Alternative mit gerösteten Lupinen

Rated 4.8 out of 5
Based on 216 reviews

24.99€